Wer versteht schon die Franzosen? – Im Durcheinanderland der Liebe [Rezension]

Wer versteht schon die Franzosen? – Im Durcheinanderland der Liebe [Rezension]

Buchanfang

Als das Gefühl der Einsamkeit auf seinem Zimmer unerträglich wurde, beschloss er in die Bar hinunterzugehen. Im Flur begegnete er einem Zimmermädchen, das einen mit Handtüchern beladenen Wagen schob.

Zum Inhalt:


Im Durcheinanderland der Liebe geht es um Ulik, der Botschafter der Inuit, der zu Gast in der Welt der Kablunak ist. Kablunak, das sind die Bleichgesichter. Weiße Menschen. In diesem Fall, wie könnte es bei François Lelord anders sein: Die Kablunak sind Franzosen. Eigentlich ist Ulik mit Naravanava verlobt, und er will sie nicht mit einem Konkurrenten wie Kuristivocq allein lassen. Dennoch kommt er nach Paris, und dort lernt er neben Marie-Alix auch andere reizenden Frauen kennen. Diese bringen Ulik ganz schön durcheinander. Damit ist nicht das typische Liebesroman-Kopfverdrehen gemeint, sondern ein sehr spezielles, Inuit-Frankreich-Kopfverdrehen, ein Ist-das-noch-Sexismus-oder-Tradition-Kopfverdrehen. Eine schöne Geschichte, die in typischer Lelord-Manier konstruiert und erzählt ist.

Read More Read More

Es sind die kleinen Momente – Das Licht der letzten Tage [Rezension]

Es sind die kleinen Momente – Das Licht der letzten Tage [Rezension]

Buchanfang

Der König stand schwankend in einer Lache aus blauem Licht.

Zum Inhalt:


Nachdem eine Pandemie mutierter Grippeviren binnen kürzester Zeit einen großen Teil der Menschheit dahingerafft hat, müssen sich die wenigen Überlebenden in ihrer so vertrauten Welt komplett neu zurechtfinden. Sie ziehen in Gruppen durch die Welt. Immer auf der Suche nach anderen Menschen. Der Tod und das Elend sind ihre ständigen Begleiter. Aber da ist noch mehr: All die warmen Erinnerungen an die Welt vor dem Zusammenbruch. Und eine ganze Menge Liebe zu Shakespeare.

Read More Read More